Thailand / Vietnam

Good bye Thailand

Nach fast sechs Wochen geht für mich die erste große Herausforderung zu Ende.

 

Rückblickend gab es nicht einen Tag, den ich bereue. Thailand ist wunderschön. Das Essen ist klasse und die Menschen freundlich und hilfsbereit.

 

Vielen Dank Thailand, vielen Dank an die tolle Gruppe der Nordthailand Tour, vielen Dank an all die Airbnb'ler und Gastgeber. Vielen Dank an Dirk für die geniale Woche auf Koh Samet und vielen Dank an die beste Segelcrew der Welt :-) Ihr werdet das Lied sicherlich erkennen.

 

Hier nun ein kleiner Rückblick meiner Rundreise.

 

Ich freue mich nun auf eine kurze Auszeit in Sydney, der schönsten Stadt der Welt und mein zweites Zuhause.


Start

Ziel



2 Kommentare

Segeln: Koh Yak Yai --> Phuket

Auch die schönste Tour hat einmal ein Ende. So auch diese. Für mich war dies das Highlight meiner sechswöchigen Thailandreise. Das besondere an dieser Tour war nicht nur die tolle Kulisse, die traumhaften Strände, die faszinierenden Felsen von Krabi und das leckere Essen, sondern vor allem die Mannschaft an Bord. Wir hatten jede Menge Spaß, jede/r hat auf den anderen Rücksicht genommen und innerhalb kürzester Zeit hatte man das Gefühl, dass man sich bereits seit Jahren kennt. Vielen Dank Doris, Pia, Anke, Dörte, Frank, Nico und Andreas. Es hat wirklich MEGA Spaß mit Euch gemacht :-)

 

Nachdem wir die obligatorischen Gruppenfotos gemacht haben, ging es noch einmal auf eine Insel zum Baden und einem leckeren Abschlußbierchen im Wasser.

 

Leider hat es mich dann gegen Abend erwischt und konnte somit das Abschlußessen nicht genießen :-(


Start

Ziel



2 Kommentare

Segeln: Krabi --> Koh Yak Yai

Nachdem wir den östlichsten Punkt unserer Segeltour erreicht haben, wurde es Zeit, wieder in Richtung Ausgangshafen zu segeln. Unser Co-Skipper und Navigator Andy hatte alle Hände voll zu tun, eine Insel mit Restaurant zu finden. :-) Unser Ziel sollte eine kleine, aber feine Insel sein, die eigentlich nur aus einem Restaurant besteht. Leider gab es für uns keine Möglichkeit anzulegen. Deshalb haben wir uns kurzfristig entschieden, wieder in Richtung Koh Yak Yai zu segeln. Diesmal allerdings eine andere Bucht.

 

An Land hat Andy für uns schon einmal ein Restaurant ausfindig gemacht, die am Abend bereits am Anleger auf uns gewartet haben.

 

Für uns war es das beste Essen, was wir auf dieser Tour bekommen haben. Super lecker, eine sehr motivierte Chefin und sehr günstige Preise.

Das Restaurant befindet sich gleich rechts vom Pier und hat nette Bambushütten im Eingang. Ein Besuch lohnt sich.

 

Ach ja: vorher gab es noch den schönsten Sonnenuntergang der Reise zu bestaunen

 


Start

Ziel


0 Kommentare

Segeln: Phi Phi Islands -- Krabi

Für mich persönlich stand heute eins der schönsten Ziele auf dem Programm: Krabi.

Phantastische Felsformationen und eine wunderschöne Strände erwarteten uns. Die Railay Beach. Die Fahrt dorthin war schon der Hammer. Vorbei an gewaltigen Kalksteinfelsen, die bis zu 300 Metern in die Höhe ragen, bestaunen wir die Landschaft, die uns umgibt. Eine Kulisse wie aus dem Bilderbuch!

Wie immer ging es mit dem Dingi zum Festland. Dort angekommen erwartete uns eine Grotte voller Dödel :-) Direkt am Strand befindet sich die Phra Nang Cave. Angeblich wird hier eine Fruchtbarkeitsgöttin verehrt, die schon so manchen Paaren den Kinderwunsch erfüllt haben soll. Hunderte von bunt geschmückten Penissen in allen Größen stehen und liegen hier rum.


Start

Ziel


0 Kommentare

Segeln: Phi Phi Islands

Tja, und dann hat es unseren Skipper Nico erwischt. Deshalb haben wir uns entschlossen, die Bucht zu wechseln und einen Badetag auf den Phi Phi Island einzulegen.

Wenn wir gewusst hätten, dass es auch eine schlaflose Nacht, auf Grund unserer russischen Nachbarn geben wird, hätten wir mit Sicherheit eine andere Alternative ausgesucht. Aber wie heißt es doch so schön: "Nachbarn kann man sich nicht immer aussuchen :-)"


0 Kommentare